Schneiderleins kleine Textilkunde

Die Textiltechnik umfasst sehr viele technischen Verfahren zur Erzeugung von Textilien. Ob aus Pflanzenfasern, Tierfasern oder aus künstlicher Faserherstellung (Chemie- und Regeneratfasern) können diese weiter versponnen und zu Garn verarbeitet werden. Mit verschieden Techniken wie Weben, Wirken oder Nadelbinden werden größere Stoffflächen u. -bahnen hergestellt, die z.B. weiter veredelt werden oder direkt in die Produktion in der Bekleidungsindustrie gehen.

Unterkategorien

In dieser Kategorie finden Sie Wissenswertes zu Stoffarten wie Baumwolle, Leinen, Seide und weiteren. Technische Verarbeitung, Beschaffenheit, Haptik und weitere nützliche Infos zu Textilien im Allgemeinen.

In dieser Kategorie finden Sie die gängigsten Gewebetechniken der Bekleidungsbranche dieser, aber auch vergangener Tage die nur noch selten zum Einsatz kommen. ...

Die meisten Flecken können im Prinzip mit der normalen Wäsche beseitigt werden, vorausgesetzt es handelt sich um waschbare Materialien. Die Entfernung von alten und hartnäckigen Flecken aus ihrer Lieblings-Mode bleibt dagegen schwierig. Eine Reihe bewährter "Hausmittel" und auch leicht anwendbare professionelle Methoden sind nachfolgend aufgelistet.

Folgende drei Punkte sollten immer, egal um welches Material es sich handelt, befolgt werden:

  • Pflegeetiketten bitte nie entfernen. Um unterschiedliche Farb- oder Oberflächen-Veränderungen zu vermeiden, sollten Du zwei- oder mehrteilige Modelle immer gemeinsam waschen bzw. reinigen.
  • Du solltest neue Kleidung, die unmittelbar auf der Haut getragen wird, vor dem ersten Tragen waschen. So werden eventuelle Rückstände von speziellen Gewebe- oder Faserverarbeitungen herausgelöst.
  • Nach einer chemischen Reinigung solltest Du die Kleidungsstücke am besten einen Tag lüften lassen. Eventuell verbliebene Lösemittel können so problemlos ausdünsten.